Morde in Telefonzelle!

Eingetragen bei: Aktuelles | 0
buecherschrank-walle-dpi-druckstore
Offener Bücherschrank. Walle, Wartburgplatz

Tatort Walle: Ist das wirklich eine Telefonzelle? Wer telefoniert denn heute noch von einer Zelle aus? Und was sind das für Bücher in den Regalen?

Des Rätsels Lösung ist zukunftsweisend: Bei der Telefonzelle handelt es sich um einen Öffentlichen Bücherschrank. Das Stück Kommunikationsgeschichte ist mit der Zeit gegangen und hat seine Funktion geändert: Keine vergänglichen Worte, die durch Leitungen rauschen, sondern beständige Werte auf Buchseiten.

Seit Mai 2015 bereichert der Öffentliche Bücherschrank am Wartburgplatz die Waller Kulturlandschaft. Initiiert und finanziert wurde das Projekt durch den Stadtteilbeirat Walle. Unterstützt wird es durch die Bürgerstiftung Bremen und den Verein der Waller Geschäftsleute e.V.. Die grafische Gestaltung der Aussenseiten wurde vom DPI-Druckstore in Walle gemacht.

krimmi-Das-ding-aus-der-Wuemme-niemannEine tolle Idee und ein gutes Beispiel auch für andere Stadtteile! Und um den Waller Bürgern noch mehr spannende Unterhaltung zu bescheren, wird im Öffentlichen Bücherschrank jetzt auch gemordet: Seit heute stehen hier mein Kriminalroman „Der Komet von Palling“ sowie die Sammlung Bremer Kurzkrimis „Etwas Besseres als den Tod …“